Milad Forouzandeh

Milad Forouzandeh ist in Shiraz, Iran, geboren und aufgewachsen. Er schloss 2012 mit einem BA in visueller Kommunikation am Shiraz Art Institute of Higher Education ab, mit einem Ansatz in digitaler und neuer Medienkunst, wo er auch als Assistent des Lehrers tätig war. Im Jahr 2010 gewann er den Titel des besten jungen iranischen bildenden Künstlers. Seine Werke wurden für Biennalen und Veranstaltungen im Shangyuan Art Museum, der Tate Britain, dem MUNCH Museum, dem Hard Disk Museum, der Wrong New Digital Art Biennale, dem NODE Forum for Digital Arts, der CADAF Messe für zeitgenössische und digitale Kunst und anderen nominiert und ausgewählt. 2014 gründete Miald zusammen mit Mohsen Hazrati das „Dar-Al-Hokoomeh Project“, ein unabhängiges Projekt für neue Medienkunst mit Sitz in Shiraz und der Vision, eine Gemeinschaft zu schaffen, die sich aufstrebenden künstlerischen Praktiken, Workshops, Vorträgen, Präsentationen und Ausstellungen widmet. 2016 begann Milad als Assistenzprofessor an seiner Alma Mater zu lehren und unterrichtete Kurse für digitale Kunst. Im Jahr 2017 wurde Milad als einer der Gastredner für die „Mollasadra St“-Episode der TEDx-Videoserie eingeladen.

Er ist Teil des DAH-Projektes