سند الظهر – Backbone

Oyoun präsentiert vom 21. bis 30. Oktober 2021 die multidisziplinäre Ausstellung „Backbone“ vom libanesischen Künstler Mazen Khaddaj. Es erwartet Euch eine Sammlung von Videoperformances, Mehrkanalinstallationen und Dokumentationen über die Beziehung zwischen Mazen und seinem Vater sowie dessen Tod im Dezember 2020 im Libanon. Die Vernissage der Ausstellung findet im Rahmen des Soura Film Festivals statt.

Mazen Khaddajs Ausstellung gibt intime Einblicke in das Leben eines schwulen arabischen Jungen und dessen konservativen Vaters, der hart für das Wohlergehen seiner Familie arbeitete:

„Wie hätte ich meinem Vater sagen können, werich war? Ich sah schon anders aus, trug enge Klamotten und hatte unkonventionelle künstlerische Hobbys. Ich war weich und sensibel und hielt meine Sexualität in einem fest verschlossenen Schrank verborgen. Melhem verband immer meinen Lebensstil und sieht mit der Lebensweise eines Künstlers aus. Erinteressierte sich nicht für meine Kunst, aber er kümmerte sich um mich und unterstützte mich finanziell in meinen Bemühungen”, so Mazen über seinen Vater Melhem.

Mazens Vater war ein traditioneller Mann, der unermüdlich daran arbeitete,für seine Familie zu sorgen. Viele Jahre lang, bis zu seinem Tod, arbeitete erjeden Tag in seinem Laden in Aley, Mount Libanon. Melhem war ein gläubiger und in seiner Stadt sehr angesehener Mann, er war auch streng mit seinen Kindern und verlangte viel Aufmerksamkeit. Er warfreundlich zu seiner Familie und seinen Freunden und liebte sie leidenschaftlich, aber er versteckte seine Gefühle tief unter seinem harten Äußeren. Er war merklich sehr stolz auf Mazens einzigen und ältesten Bruder Hassan. Hassan heiratete, bekam ein Kind und übernahm das Familienunternehmen.

 

Über den Künstler Mazen Khaddaj
Mazen Khaddaj (geb. 1985)ist ein multidisziplinärerlibanesischer Künstler, derin Malerei, Performance, Videokunst und Installation arbeitet. 2008 erhielt er seinen Bachelor of Arts in Grafikdesign von der American University of Science and Technology in Beirut. Zu seinem Hintergrund gehörte die mehrjährige Tätigkeit als Art Directorin multinationalen Werbeunternehmen, bevor er sich schließlich ganz der Kunst widmete. Die Ausstellungseröffnung findet am 21. Oktober 2021 von 16:00 bis 22:00 Uhr im Oyoun statt.

Ab dem 22. Oktoberist diese dann zwischen 10:00 und 18:00 Uhrfür Besucher*innen frei zugänglich.

Weitere Informationen zur Ausstellung findet ihr hier. Hier findet ihr Bilder zur Berichterstattung.

Kontakt:
Linda Hamoui
presse@oyoun.de
+49 (0)30 6805 0860

 

Über Oyoun:
Oyoun ist ein Hub für Künste, Kultur und Wissensproduktion aus dekolonialer, queer*feministischer, migrantischer, diasporischer und BIPoC-Perspektiven.