Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

NOMAD (work-in-progress)

8. Juni 20:00 - 21:30

"Eines Abends, als ich noch ein kleines Mädchen war, saß ich mit meinem Vater am Strand. Das Meer war so dunkel wie der Himmel. Plötzlich erschien mir ein Lichttropfen am Horizont. Er kam nicht von Booten und bewegte sich nicht. Genau gegenüber von uns war ein anderes Land, wie ein Märchenland mit leuchtenden Lichtern mitten im Meer. Sofort fragte ich meinen Vater, woher die Lichter kämen. '' Es ist ein anderes Land. Es ist Griechenland, mein kleines Mädchen'', antwortete mein Vater. Ich war schockiert! Bis dahin dachte ich, das Meer sei das Ende und es gäbe kein anderes Land... Ich sagte ihm voller Aufregung: "Ich will dorthin, Papa, es ist so nah!!! Seine Antwort war bitter: "Du kannst nicht dorthin gehen, wann immer du willst, Ayşe". 

NOMAD ist eine körperliche Theateraufführung, die auf dem Leben von Ayşe, einer Immigrantin in Europa, basiert. Durch Bewegung, Komödie und Tragödie erforschen wir die Erfahrung aus der Sicht von drei Figuren: Ayşe - die Heldin und die beiden institutionellen Monster: Eric (Polizist und Immigrationsbeamter) und die Papierkreatur (eine absurde Verkörperung der Bürokratie). 

NOMAD ist eine Show über eine Immigrantin in Europa und ihre Suche nach einem legalen Status. 

Sprache: Physisches Theater, Sprache kein Problem 
Tickets: Vorverkauf oder Reservierung via xcarolinaortega@gmail.com 

Von und mit: Gözde Atalay
Regie: Carolina Ortega
Produziert von: Tucan Riot

Foto: Eirini Vanikioti

_Gözde Atalay ist eine in der Türkei geborene und in Athen lebende Körpertheaterpädagogin, Regisseurin und Schauspielerin. Sie spielt seit 2000 Theater und machte 2004 ihren Abschluss an der Fakultät für Theaterkritik und Dramaturgie der Universität Istanbul.  Als Performerin des physischen Theaters studierte sie an den "Chame and Gene Estudios Teatrales" in Madrid und bei Thomas Prattki am LISPA/ ArtHouse Berlin, wo sie das neue Vollzeit-Fortbildungsprogramm absolvierte. Sie hat auch bei Mario Gonzalez, Giovanni Fusetti, Matej Matejka und Patrick Van Den Boom gelernt. Außerdem beschäftigt sie sich aktiv mit anderen Zirkustechniken und unterrichtete 2011-2012 in der sozialen Zirkusschule für Kinder "Cabuwazi" in Berlin. 

_Carolina Ortega ist eine venezolanische Regisseurin, Dramaturgin und Performerin. Sie studierte Theaterregie und Dramaturgie (MA Text & Performance) an der RADA (London) und Literatur und kreatives Schreiben (Drama) an der University of London. Sie absolvierte eine Ausbildung in Physical Theatre am LISPA und City Lit sowie bei John Mowat, Lee Delong, Lorna Marshall und Philippe Gaulier. Sie absolvierte eine Ausbildung in experimenteller Performance bei SMASH (Berlin) und studierte dokumentarische und biografische Theaterregie und Dramaturgie an der Universität der Künste Berlin. Mit ihrer Kompanie TUCAN RIOT macht sie Stücke mit einem starken Fokus auf Frauen und Migration

Details

Datum:
8. Juni
Zeit:
20:00 - 21:30
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Oyoun
Lucy-Lameck-Staße 32
Berlin, 12049 Deutschland
Google Karte anzeigen

Veranstalter

Oyoun

Karten

Die unten stehende Nummer beinhaltet Karten für diese Veranstaltung aus dem Warenkorb. Durch einen Klick auf "Karten kaufen" können vorhandene Teilnehmerinformationen bearbeitet sowie die Kartenanzahl verändert werden.
Karten sind nicht länger verfügbar