Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Klima der (Un)Gerechtigkeiten – ein antikolonialer Abend Climate (In)Justice – an anticolonial evening

4. November 19:00 - 22:00

Was hat antikolonialer Widerstand mit der Klimakrise zu tun? Was verbindet antirassistische Kämpfe mit den Kämpfen gegen Umwelt- und Klimazerstörung?

Das BUNDjugend Projekt Locals United lädt euch ein zu einem Abend mit Spoken Word, Lesung und Musik. Mit dabei sind Poetry Artist Sami El Poet, die Autor*innen der Broschüre "Kolonialismus & Klimakrise - Über 500 Jahre Widerstand" Laura, Shaylı und Dodo und Sängerin Ayatarah.

Das Projekt Locals United wird gefördert von der Aktion Mensch.

***

→ Die Veranstaltung wird auf deutsche Gebärdensprache und englische Lautsprache gedolmetscht.

→ Die Veranstaltung ist kostenfrei.

→ Anmeldungen bitte hier.

 

Timetable

→ 18:30 Uhr Doors Open

→ 19:00 Uhr Begrüßung

→ 19:10 - 19.40 Uhr Spoken Words

→ 20:00 - 21:00 Uhr Lesung und Q& A

→ 21:25 – 22:00 Uhr Ayatarah

 

Über die Veranstalter*innen

Das BUNDjugend Bildungsprojekt Locals United beschäftigt sich mit intersektionaler Klimagerechtigkeit. Wir verbinden die Kämpfe gegen die Klimakrise mit den Kämpfen für eine gleichberechtige und solidarische Gesellschaft und setzen uns kritisch mit den Narrativen der deutschen Klimabewegung auseinander (IG: localsunited.de / bundjugend)

FB: www.facebook.com/BUNDjugend.Bundesverband/

Webseite: www.bundjugend.de

 

Über die Autor*innen

Laura

Laura studierte in Berlin Regionalstudien Asien/Afrika im Bachelor. Seitdem arbeitet sie als Journalistin und versucht ihren rassismuskritischen Blick in ihre Arbeit mit einfließen zu lassen. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, verbringt Laura gern Zeit mit den Homies (IG: loloolauraloloo).

Shaylı

Shaylı engagierte sich, nachdem er seinen Traum aufgab eines Tages professioneller Basketballer zu werden, in einigen sozialen Projekten. Er zog nach Leipzig, wo er "Afrikanistik" und "Arabistik und Islamwissenschaften" studierte. Seit einigen Jahren ist Shaylı in verschiedenen klimapolitischen Gruppen aktiv (IG: shaylikartal).

Dodo

Dodo tauscht sich gerne zu anti-rassistischen und dekolonialen kon-zepten wie black veganism aus. Am liebsten ist dodo im garten, im wald, mit pflanzen oder kreativ beschäftigt. (Twitter: @mitakuniai).

Sami El Poet

Besonders der Hip Hop der 90er, ist einer der Gründe wieso Sami zum Poetry Slam gekommen ist. Seine Leidenschaft entfachte letztendlich, der Deutschrap, insbesondere Savas lieferte Sami, mit seinen Gesellschaftskritischen Texten, die nötige Inspiration. Als Künstler mit palästinensischen Wurzeln, fasste Sami anfangs Fuß in der muslimischen Poetry Szene. Neben der Poesie und dem Job, studiert Sami auch soziale Arbeit in Berlin. Er engagiert sich sehr für die schwächeren und verfolgt leidenschaftlich, die Fehltritte unserer Politiker. Diese verarbeitet er in kurzen Videos und teilt diese auf Instagram (IG: sami_el_poet).

Ayatarah

"Seit ich ein kleines Mädchen bin, liebe ich schon die Musik. Ich hab mich sehr früh dazu berufen gefühlt in ihre Richtung zu wachsen. Früher konnte ich meine Erfahrungen in anderen Liedern wiederfinden und mich kundgeben, indem ich diese singe. Seit einiger Zeit hab ich allerdings auch meine eigenen Worte in Lieder umgewandelt und freue mich diese auf jeder Bühne teilen zu dürfen. Mein Ziel ist es Musik zu schaffen, die ihr eigenes Leben lebt, die - unabhängig von mir- zu Menschen spricht. Das macht die Musik für mich so besonders, sie ist mein Werkzeug, um an dem Schaffen von Kunst mitzuwirken."

(IG: @ayatarah).

***

Illustration von Cila Yakecã.

WICHTIG: Für die Teilnahme ist ein tagesaktueller, negativer Corona-Test (Schnelltest) oder ein vollständiger Impfnachweis (14 Tage nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung, als elektronischer Impfnachweis, Impfpass aus Papier reicht nicht aus) oder ein Nachweis über eine Genesung (maximal 6 Monate alter positiver Test) vorzulegen. In Innenräumen (außer am Sitzplatz) muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Die üblichen Corona-Abstandsregeln von 1,5 Metern zu Personen außerhalb des eigenen Haushaltes sind einzuhalten. Weitere Informationen zu unserem Hygienekonzept findet ihr hier.

Details

Datum:
4. November
Zeit:
19:00 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Oyoun
Lucy-Lameck-Staße 32
Berlin, 12049 Deutschland

Veranstalter

Oyoun + Collaborator