Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Film + Workshop | 30 Jahre nach dem rassistischen Mordanschlag in Mölln: Wo stehen wir heute?

24. November 13:00 - 17:00

Im November diesen Jahres jährt sich das Datum des rassistischen Mordanschlags von Mölln zum 30. Mal. In Andenken an die Opfer und zur wichtigen Frage nach der Aufarbeitung rassistischer Anschläge in der Bundesrepublik damals und heute wird der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) e.V. eine Gedenkveranstaltung inklusive Workshop mit dem Betroffenen Ibrahim Arslan durchführen.
 
Die ca. vierstündige Veranstaltung findet am Donnerstag den 24. November 2022 von 13 Uhr bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten von Oyoun (Lucy-Lameck-Straße 32, 12049 Berlin) statt. 
 
Es wird im Zuge dessen der Film "Der zweite Anschlag" gezeigt. "DER ZWEITE ANSCHLAG dokumentiert die bisher kaum beachtete Perspektive der Betroffenen dieser Gewalt und stellt sie in den Mittelpunkt. In tiefgehenden Interviews entwickelt der Film ein präzises Bild der teils traumatischen Erlebnisse, welche die Protagonist*innen des Films durchlebt haben."
 
Anschließend wird es einen Input und Austausch über den Anschlag in Mölln und der Frage von Kontinuitäten rassistischer Gewalt in Deutschland geben. Diesen Workshop wird der Überlebende des rassistischen Brandanschlags in Mölln, Ibrahim Arslan, leiten.
 
In einem zweiten Teil soll die Frage diskutiert werden, ob Gesellschaft und Politik im Umgang mit jüngeren rassistisch motivierten Mordanschlägen dazugelernt haben und wo es Handlungsbedarfe gibt.

Tickets: Eintritt frei

Zeitplan 

13 Uhr- 13.15 Uhr Begrüßung, Vorstellung Ablauf der Veranstaltung und Input zum Thema (Ayşe Demir)
 
13.15 Uhr – 14.15 Uhr Filmvorführung „Der zweite Anschlag: Rassistische Gewalt in Deutschland. Eine Anklage der Betroffenen“
 
14.15 Uhr – 14.30 Uhr PAUSE
 
14.30 Uhr – 16.30 Uhr Präsentation und Zeitzeugengespräch mit Ibrahim Arslan
 
16.30 Uhr – 17 Uhr Kontinuitäten von rassistischen Strukturen in Deutschland?
                               Heutiger Stand und Handlungsbedarfe (inkl. Q+A)
                               (Remzi Uyguner)

Biografie(n)

Ibrahim Arslan ist Opfer und überlebender der rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992, Bildungsaktivist und Mitwirkende Person beim Freundeskreis im Gedenken an die rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992, Botschafter für Demokratie und Toleranz.

◥ Im Oyoun ist kein Platz für Sexismus, Queerfeindlichkeit, Transfeindlichkeit, jegliche Form von Rassismus oder Diskriminierung wie anti-Schwarzem, antimuslimischem Rassismus oder Antisemitismus. Dasselbe gilt für jede Art von gewalttätigem, aggressivem oder übergriffigem Verhalten. Oyoun bietet einen sicheren Raum für alle, ein offenes Forum für den Dialog und einen Ort, an dem wir uns gegenseitig unterstützen und füreinander einstehen. Wenn dich jemand oder etwas während einer Veranstaltung stört, wende dich bitte an ein Mitglied unseres Personals, das dafür da ist, dir zu helfen! Wenn du uns nach einer Veranstaltung eine Erfahrung mitteilen möchtest, schreibe uns bitte eine E-Mail oder sende uns eine anonyme Nachricht über unsere Website.

Details

Datum:
24. November
Zeit:
13:00 - 17:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

Oyoun
Lucy-Lameck-Staße 32
Berlin, 12049 Deutschland
Google Karte anzeigen

Veranstalter

Oyoun