PROFILE  

Fernande Njonkou Njanjo

Fernande ist eine ausgebildete Architektin, die zwischen Kamerun, Frankreich und den Niederlanden aufgewachsen ist und derzeit in Paris lebt. Zuvor war sie Junior-Kuratorin im Pavillon de l’Arsenal, einem Ausstellungszentrum für Architektur in Paris, und arbeitete als Architektin bei LIST.oia, einem Architektur- und Stadtplanungsbüro in Paris. Derzeit beginnt sie ein Masterstudium der Soziologie an der Hochschule für Sozialwissenschaften in Paris, wo sie die räumlichen Auswirkungen der Rückkehr der produktiven Arbeit in den häuslichen Bereich untersucht. Während ihres Aufenthalts begann sie mit der Entwicklung eines Foto-Romanprojekts, das die Häuslichkeit erforscht und die Auswirkungen und Machtdynamik des häuslichen Raums beleuchtet. Wie trägt das Zuhause zu unserer „Domestizierung“ bei?