Avita Maheen is an interdisciplinary artist, writer and researcher born in Bangladesh, based in the Netherlands. She claims to be half-human-half-object and would like to not be perceived. Avitas current project “Embryonic Babies of Hot Winters” is based on cultural identity in relation to space (nature, landscape and interactions of people). It investigates identity with space and sense of belonging, navigating in liminal spaces and duality. The project is characterized by storytelling and cinematic experiences and transcend that to gamified cinematic experience. “Embryonic Babies of Hot Winters” questions a questionable past, present and foreseeable future.

Avita is one of the four artists of the Oyoun production ESCAPISM.

 

Avita Maheen ist eine in Bangladesh geborene und in den Niederlanden lebende interdisziplinäre Künstlerin, Schriftstellerin und Forscherin. Sie behauptet von sich, halb Mensch und halb Objekt zu sein und würde gerne nicht wahrgenommen werden. Avitas aktuelles Projekt „Embryonic Babies of Hot Winters“ basiert auf kultureller Identität in Beziehung zum Raum (Natur, Landschaft und Interaktionen von Menschen). Es untersucht die Identität mit dem Raum und das Gefühl der Zugehörigkeit, das Navigieren in Grenzgebieten und in der Dualität. Das Projekt erzählt Geschichten und transzendiert diese hin zu einer spielerischen filmischen Erfahrung. „Embryonic Babies of Hot Winters“ hinterfragt eine fragwürdige Vergangenheit, die Gegenwart und eine vorhersehbare Zukunft.

Avita ist eine der vier Künstler*innen der Oyoun Produktion ESCAPISM.

Avita Maheen Escapism Portrait