Die künstlerische Arbeit von Maiysha Cade im Rahmen unserer Lockdown Residency stellt einen aufbauenden und selbstermächtigenden Akt der Selbstfürsorge dar – kleine Dinge für sich, um den “Glow” zu behalten. 

Maiysha zum Werk: Selbstfürsorge bedeutet so viele Dinge … für mich bedeutet es in erster Linie, dafür zu sorgen, dass mein Geist richtig ist. Therapie, ruhige Momente, Grenzen setzen, sich gegen Ungerechtigkeit wehren, Raum halten und loslassen, was mir nicht gut tut. Aber auch die leichten Dinge bringen mir Freude… meine Lieblingsserie schauen, leckere Sachen essen und mich buchstäblich um mich selbst kümmern, um Haare, Nägel und Körper. Diese Form der Selbstpflege ist auch wichtig. Ich war so viel zu Hause, wie die meisten, während des Lockdowns. Nirgends zu Hause…Haare und Haut trocken, Lippen rissig…Bademantel an, Tag für Tag…manchmal ist es schwer, sich zu motivieren. es war an der Zeit, dass ich eine Kleinigkeit tue, um mich gut zu fühlen und wieder zu strahlen. Dies ist mein kleines Etwas und dies ist mein Prozess, um zurück zum glooooooow zu kommen.

 

Künstler*in: Maiysha Cade
Titel:  Generic Self Care on a Saturday
Jahr: 2020
Material / Technik / Format: Video  – Apfelessig, Bentonit-Ton, Wasserflasche, Duschgel, ghanaischer Waschlappen, feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske, Black-Girl-Haarprodukte, ein Fächer aus Nigeria, meine Hautpflegeprodukte, ein Handgriff, Magie, Make-up, Lipgloss, Goldschmuck und Finesse.
Länge: 4:40 min

 

Links:

Instagram: @maiymaiy
Facebook:  Maiy Maiysha Cade